Leitbild

Der FSV Denkingen ist als moderner Sportverein mit langer Tradition ein Teil der Lebenskultur und integrierender Faktor des gesellschaftlichen Lebens
in der Gemeinde Denkingen und derer Umgebung.
Die Geschichte des FSV Denkingen geht zurück auf die Gründung einer Fußballabteilung im Turn- und Sportverein Denkingen im Jahr 1947.
Der eigenständige Fußball- und Sportverein Denkingen entstand nach der Trennung vom Turn- und Sportverein Denkingen im Jahr 1978.
Der Fußball- und Sportverein Denkingen ist ein gemeinnütziger und ehrenamtlich geführter Verein für Wettkampf- und Freizeitsport.
Der Fußball- und Sportverein Denkingen pflegt, erhält und entwickelt die vereinseigenen Sportstätten als moderne und zeitgerechte Anlagen für seine Mitglieder.
Der Fußball- und Sportverein Denkingen verpflichtet sich den Werten des Sports. Diese sind:
  • Toleranz
  • Fairness
  • Solidarität
  • Kameradschaft
  • Gleichheit

Der Fußball- und Sportverein Denkingen basiert auf der Grundlage von sportlichen und ethischen Werten. Diese sind:

  • Gewaltlosigkeit
  • Ehrlichkeit
  • Anstand
  • Rücksicht
  • Respekt
  • Hilfsbereitschaft
  • Disziplin
  • Lebensfreude
  • Offenheit gegenüber allen Menschen, unabhängig von deren Alter, Religion und Herkunft.

Der Fußball- und Sportverein Denkingen setzt sich sportliche und wirtschaftliche Ziele und versucht diese möglichst zu erreichen. Seriosität, Kontinuität und Unabhängigkeit sind dabei unsere Prinzipien. Wir sind bestrebt die Existenz des Fußball- und Sportvereins Denkingen durch eine dauerhafte Wirtschaftlichkeit unserer Angebote zu sicheren. Dies gilt für den sportlichen als auch für den wirtschaftlichen Bereich.
Der Fußball- und Sportverein Denkingen steht für demokratische Strukturen im Verein und für Transparenz der Handlungen seiner Gremien und Führungskräfte.
Jedes Mitglied ist aufgerufen, im Rahmen seiner Möglichkeiten ehrenamtliche Aufgaben zu übernehmen.

Vorstandschaft / Ausschuß

Harald Fetzer

1.Vorsitzender

Ralf Borho

 2. Vorsitzender

Andreas Dressler

Kassier

Stefan Nebenführ

Schriftführer

Klaus Dressler

Leiter Sport

Uli Liebermann

Leiter Wirtschaft

Gerd Fetzer

Jugendleiter

Heiko Klumpp

2. Jugendleiter

Jürgen Rebstock

Sponsoring

Adrian Seid

Beisitzer

Andy Patzak

Beisitzer

Christoph Merkt

Beisitzer

Alexander Frech

Beisitzer

Historie

1932

Der erste Fussball in Denkingen

Bereits 1932 wurde in Denkingen Fussball gespielt. Ursprünglich war es, wie vielen möglicherweise nicht bekannt, ein Pfarrer namens Klausmann der im Jahre 1932 dem vereinsmäßigen Fussballsport die ersten Impulse gab. Dank seiner Initiative wurde damals der Verein DJK Denkingen gegründet. Pfarrer Klausmann war es auch, der für die erste Spielkleidung sorgte.

1947

Gründung

Nachdem das Turnen nach dem 2. Weltkrieg von der französischen Besatzungsmacht zunächst verboten wurde, war es am 16. März 1947 im Gasthaus „Krone“ dann soweit: Der Sportbeauftragte Meinrad Betting war federführend vorgesehen, die vorläufige Gründung einer Fussballmannschaft (nicht eines Vereins) zu organisieren. Die eigentliche Gründungsveranstaltung des Vereins fand, nachdem die Organisation als Verein bis dahin noch nicht genehmigt wurde, am 19. Juli 1947 im Gasthaus „Zum Sternen“ statt.

Der Turn- und Sportverein, dem das Turnen nach dem 2. Weltkrieg von der französischen Besatzungsmacht anfänglich untersagt war, hob dann im Jahre 1947 den Fussballsport als Turn- und Sportverein (TSV) Denkingen und den Vereinsfarben Rot-Weiss neu aus der Taufe. Hier beginnt nun die Geschichte des heutigen FSV Denkingen.

1949

Einweihung Waldsportplatz

Einweihung des Waldsportplatzes auf dem Zimmerplatz (heutiger Hartplatz) am 03. Juli 1949. Es wurden keine Kosten gescheut und ein großes Fest veranstaltet. Mittags setzte sich ein Festzug vom Rathaus in Bewegung. Ein Festreiter und die Musikkapelle Denkingen bildeten die Spitze, Gefolgt von den Fussballern aus Aldingen, Gosheim, Frittlingen und Spaichingen, sowie der Musikkapelle Frittlingen. Es gab schöne Spiele zu sehen und das Fest dauerte bis 3 Uhr morgens.

1950

Erste Diskussion über Trennung

Erste Diskussion über eine Trennung der Sparten Turnen und Fussball zu eigenständigen Vereinen bei der Generalversammlung am 05. Februar 1950. Diese Sache wurde akut nachdem der Verein vor die Wahl gestellt wurde, sich entweder dem Landesturnerbund oder dem Fussballverband anzuschließen. Nach heftigem hin und her wurde nach dem Grundsatz „Einigkeit macht stark“ beschlossen, sich nicht zu trennen.

  • Es wurden innerhalb des Vereins zwei gleichwertige Sparten geschaffen
  • Man schloss sich dem Landesturnerbund an
  • 82 Mann der Sparte Fussball wurden bein Landesfussballverband angemeldet
1956

Bau des „Hüttles“

Der Bau des Umkleideraumes ist genehmigt worden. Die Baumaßnahmen wurden umgehend eingeleitet und der Jahresausflug gestrichen. Der Bau der Baracke wurde als notwendiger angesehen. Die Arbeiten an der Baracke gingen schnell voran und bald konnte die Einweihung vorgenommen werden. Die Sparte Fussball hatte somit ihr „erstes eigenes Heim“ geschaffen.

Dieses Heim wurde in den darauffolgenden Jahren immer wieder weiter ausgebaut und schließlich entstand aus der alten Baracke ein kleines schmuckes Sportheim.

Im Laufe der Jahre wurden immer wieder Renovierungsarbeiten durchgeführt bis in die Zeit der 70er Jahre, als unser „Hüttle“ schließlich Vereinsheimcharakter annahm. Viele fröhliche Stunden durften un diesen Räumen erlebt werden.

1968

Erstes Klippeneck Zeltlager

In der Zeit vom 30. August – 01. September 1968 wurde aus dem Klippeneck das 1. Klippeneck-Zeltlager für Jugendmannschaften durchgeführt. Zu diesem Zeltlager hatte der Fussballverein Denkingen die Nachbarvereine aus Frittlingen und Dürbheim eingeladen. Unter der Obhut von Hermann Buschle wurde diese Jugendlager zu einem großen Erfolg.

Aus der festen Überzeugung heraus, dass sportliche Jugendarbeit der heranwachsenden Generation mehr bieten muss und mehr zu bieten vermag, haben sich im Jahre 1968 die benachbarten Vereine TSV Denkingen, FC Frittlingen und SV Dürbheim zusammengetan und haben mit 80 C- und D-Jugendlichen das erste Klippeneck-Zeltlager durchgeführt. Ein Jahr später war schon der SV Gosheim dabei. Ab 1971 wurde alle Jugendabteilungen des Kreises Tuttlingen eingeladen, bereits 1978 waren es annähernd 500 Teilnehmer aus 20 Vereinen. Im Jahre 1977 wurde das Lager auf vier Tage ausgedehnt.

1972

Erstes Training unter Flutlicht

Am 22. August 1972 konnte erstmals das Training auf dem Sportplatz unter der neu erstellten Beleuchtung (Flutlichtanlage) stattfinden. Mit dieser Anlage war der TSV Denkingen, Sparte Fussball, in seinem Werdegang einen großen Schritt weitergekommen.

1978

Sparte Fussball trennt sich vom TSV

Trennung der Sparte Fussball vom TSV Denkingen und Gründung eines eigenständigen Vereins, dem FSV Denkingen.

1979

Einweihung des Hartplatzes

Der Verein befand sich ständig im Wandel und konnte einen regen Zulauf im Jugendbereich verzeichnen. Dies führte dazu, dass durch die starke Beanspruchung des Sportplatzes, ein „Allwetterspielfeld“ entstehen musste. So wurde durch die Initiative des damaligen Vorstands Josef Fetzer mit dem Bau des heutigen Hartplatzes begonnen. Die Einweihung erfolgte am 22. – 24.06.1979. Der Platz wurde bis zum Juni 1982 als Hauptspielfeld genutzt. In diesem Jahr wurde dann von der Gemeinde Denkingen der Bau des heutigen Rasenplatzes „Auf Bulz“ abgesegnet.

1982

Rasenplatz „Auf Bulz“

Mit einem viertägigen Sportfest, vom 10. Juni bis 13. Juni 1982, wurde der neue Rasensportplatz auf dem Gewann „Bulz“ seiner Bestimmung übergeben.

1985

Einweihung Sportheim

In den 80er Jahren wurde mit dem Bau des Sportheims, ein weiterer Meilenstein in Angriff genommen. Nach langer Planung und vielen Gesprächen, konnte am 2. Juli 1985 das FSV-Sportheim, nach ca. eineinhalbjähriger Bauzeit eingeweiht werden. Weitere bauliche Maßnahmen erfolgten im Jahr 2006, durch die sowohl der Hartplatz als auch der Rasenplatz „Auf Bulz“ erfolgreich saniert wurden. In naher Zukunft soll der FSV einen weiteren Rasenplatz mit Flutlichtanlage erhalten, welcher hauptsächlich als Ausweichplatz für Trainingseinheiten, aber auch für Jugendspiele (Kleinfeld), genutzt werden soll.

Mitglied werden

Beitrittserklärung

FSV Denkingen e. V.
1. Vorsitzender: Harald Fetzer
Auf Bulz 6
78588 Denkingen

Bankdaten:

Bank: Kreissparkasse Tuttlingen
Kontoinhaber: FSV Denkingen e.V.
IBAN:  DE08643500700000852708
BIC:   SOLADES1TUT